Landesmeisterschaft im Vierkampf in Bad Harzburg

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaft im Vierkampf waren vom LT Osnabrück Nord Tabea Schwegmann und Makara Cassspeu Monsen angetreten. Bei widrigen Witterungsbedingungen (sehr windig – böig)mit Gegenwind beim 100 m Lauf und Weitsprung erzielten beide gute Ergebnisse, die bei besserem Wetter sicher noch besser ausgefallen wären

Makara belegt in der Endabrechnung einen sehr guten 5. Platz. Dieser ist besonders hoch zu werten, da er sich in der dritten Disziplin, dem Weitsprung im ersten Versuch an der Ferse verletzte und Probleme beim Absprung hatte. Beim Hochsprung konnte er nur noch einen Sprung absolvieren. Dieser ging über als Sicherheitssprung über 1,40 m. Ein weiterer Versuch über eigentlich sichere 1,52 m scheiterte dann aber. Trainer Reinhard Langemeyer nahm ihn dann nach diesem ersten Versuch über diese Höhe aus dem Wettkampf heraus, um die Verletzung nicht zu verschlimmern.

Der Wettkampf von Tabea Schwegmann klappte hervorragend. Im Weitsprung verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung auf 4,26 (trotz Gegenwind) und im Kugelstoßen erzielte sie eine Weite von 8,95 m, was ebenfalls persönliche Bestleistung bedeutete. Im Hochsprung überquerte sie die Latte bei 1,44 m und scheiterte äußerst knapp an 1,48 m. Im 100 m Lauf blieb sie bei Gegenwind ebenfalls knapp hinter ihrer persönlichen Bestleistung zurück.

Insgesamt war der Mehrkampf für beide Athleten ein erfolgreicher Wettkampf auf den sie stolz sein können.